Loading...

Schadwirkungen

Schadwirkungen

Eine Stadttaube produziert im Jahr ca. 10 – 12 kg. Nasskot, der überwiegend an Rast-, Nist- und Schlafplätzen abgelegt wird. Der salpetersäurehältige, extrem agressive Taubenkot greift nahezu alle im Alt- wie Neubau verwendeten Baustoffe wie Sandstein, Ziegel, Beton, Zink-, Edelstahl-, Kupfer- und Alubleche u.a. an, zerstört diese und beschleunigt den Verfall.

Die Kosten für die Beseitigung von Bauschäden und Verschmutzungen, oft hervorgerufen durch verlegte Rinnen und Abläufe durch Nester und Kadaver, sind enorm.

Taubenkot impliziert neben Schmutz, Staub und Gestank auch Gefahr durch bakteriologische Gefährdung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.