Loading...

Warum

Warum

Warum brauchst du jemanden für:

ÖBA
Beratung
Begleitung
BauKG

Nimmst du eine stützende Hand an?

Manchmal kommt es vor, dass private Häuslbauer zu „blauäugig“ an das Thema „hausbauen“
herangehen und dann ihr „blaues Wunder“ erleben.

Manche privaten Häuslbauer planen bis ins Detail und kommen dennoch nach und nach drauf,
dass doch noch etwas vergessen, oder an etwas falsch herangegangen wurde. Oft sind es nur
Kleinigkeiten, die jedoch schlussendlich einen großen Unterschied ausmachen können

Einige haben schlichtweg einfach nicht die Zeit sich um jedes Detail zu kümmern

und manch andere wissen gar nicht welche gesetzlichen Pflichten ein Bauherr überhaupt hat
und oft auch gar nicht, dass
diese delegierbar wären.

Ausserdem werden viele Häuslbauer durch div. Fernsehsehsendungen oder Medienberichte verunsichert

———————————————————————–

Kann man etwas dagegen machen?

Was die meisten jetzt denken: „Ja, aber das kostet viel Geld.“ Aber kostet es wirklich
etwas und wenn ja, wirklich so viel? „Ich kann das doch alles selbst, habe Freunde und
Bekannte, die mir dabei helfen und selbst schon Häuser gebaut haben. Das schaff ich sicher
alleine bzw. mit deren Unterstützung. Und das Geld, das ich für einen externen Berater
ausgeben würde, stecke ich lieber ins Haus, dort ist es sicher besser investiert – was kann
der mir schon sagen, ich weiß, wie ich mein Haus haben möchte.“

Du hast sicher schon mal davon gehört, dass man 10-20% der Baukosten als Reserve
einplanen muss.

Diese kosten kann man aber steuern:
geht man unüberlegt und ohne genügend Wissen und Erfahrung in ein Projekt, kommt
man oft nicht mit den geplanten Reserven aus und muss das Budget weiter überziehen

Klärt man vor Baubeginn schon viel ab, sodass man über eine genaue Vorstellung und
einen gesamtheitlich gut überlegten Plan verfügt, werden diese Reserven kaum notwendig
sein. Ganz ausschließen kann man diese nie, da immer wieder neue Ideen und Bedürfnisse
während des Bauens hinzukommen können.

Investiert man nur z.B: 3-5% der Bauwerkskosten in eine gute Beratung, Begleitung und
Aufsicht, erspart man sich oft 5-15% (in gewissen Fällen auch über 40%) seines Budget
sowie viel Zeit und Ärger. Hängt natürlich vom jeweiligen Projekt ab.

———————————————————————–


Empfehlung

Aus jahrelanger Erfahrung kann ich nur empfehlen in eine gute Vorarbeit zu investieren.

Meine Leistung oder die meiner Mitbewerber kann dich zum Erfolg bringen – die Entscheidung
liegt jedoch nur bei dir.

Es ist auch im Bauwesen so wie in anderen Branchen, dass man von unterschiedlichen Experten
verschiedene Meinungen hört. Dies liegt oft an der Erfahrung des Einzelnen. Ein Richtig oder
Falsch gibt es jedoch oft gar nicht, sondern nur eine andere Herangehensweise.
Auch beim Bauen gibt es viele unterschiedliche Ansätze und Lösungswege.

Es ist nur wichtig, dass man immer ehrlich ist, auch wenn dies nicht immer gehört werden möchte.

Wähle die Unterstützung, bei der du ein sicheres Gefühl hast.

Es würde mich freuen, wenn deine Wahl auf mich fällt.

———————————————————————–

zum Nachdenken

Es muss uns Bewusst sein, wenn man Ziele, Wünsche, Vorstellungen, … während dem Bauen
abändert wirkt sich das auf andere Bereiche aus.
im Teufelsquadrat kann man gut erkennen, wenn man an einem der vier Ecken
Zeit | Kosten | Qualität | Quantität
etwas verändert, verändern sich auch die ändern.


———————————————————————–

Wichtig zu wissen ist, dass man auf die Kosten schaut, wenn
man diese noch Beeinflussen kann – und dies ist eindeutig in der Vorbereitungsphase.

Vor Baubeginn ist es am effizientesten zu steuern

Leistungsbereich